Check-In

Damit am Ende des Fahrradmarathons zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, wieviel Kilometer in der zur Verfügung stehenden Zeit erradelt wurden, bringt ihr die Startkarte mit oder erhaltet am Check-In eine Teilnehmerkarte, auf welcher jede gefahrene Runde registriert wird. Der Check-In befindet sich unmittelbar am Gemeinschaftshaus und ist ab 7:30 Uhr möglich. Beim erstmaligen Start ist es unbedingt erforderlich, sich zu Beginn des Rundkurses am Check-In zu registrieren. Eine rückwirkende Gutschrift der gefahrenen Kilometer ist nicht möglich. Je nach gewähltem Rundkurs sind die Stempel-Stationen an der Strecke zu beachten.


Startgebühr

Wir bitten jeden Teilnehmer darum, eine geringe Startgebühr zu entrichten. Die Startgebühr wird einmalig beim erstmaligen Registrieren am Check-In erhoben und betragen 5 € für Verdiener, 2 € für Nichtverdiener, Kinder von 1- 6 Jahre sind frei.


Die Startgebühr dient dazu, die Unkosten (Werbung, Startkarten,...) der Veranstaltung zu decken. Überschüsse fliesen dann als Spende ins Hilfsprojekt.


Natürlich freuen wir uns auch über Einzelspenden, außerdem steht eigenen Sponsoring-Aktivitäten nach dem Motto "Meine Oma spendet nochmal 'nen Euro für jeden von mir gefahrenen Kilometer" nichts im Wege. 


Verpflegung und Übernachtung

Während der gesamten Dauer des Fahrradmarathons ist die Verpflegung der Teilnehmer mit Speisen und Getränken sichergestellt. Es gibt kostenkosen Tee, für alle Fahrer unterwegs einen kostenlosen Verpflegungspunkt und am Gemeinschaftshaus befinden sich verschiedene Verpflegungsangebote gegen einen Unkostenbeitrag.


Wer schon früher anreisen will oder noch ein wenig Urlaub anhängen möchte, für den gibt es unter www.marienberg.de eine Übersicht von Pensionen und Hotels. Für Fragen steht die Gäste-Info Marienberg (Tel.: 03735 / 602 270) gern zur Verfügung.


Sicherheit und Haftung

Jeder ist für die Sicherheit und Verkehrstauglichkeit seines Rades selbst verantwortlich. Für alle Nachtfahrer setzten wir eine funktionierende Fahrrad-Beleuchtung voraus. Ein Service-Fahrzeug mit Erster-Hilfe-Ausrüstung für Mensch und Rad wird ständig auf den Rundkursen mit unterwegs sein. Desweiteren ist die Straßen-Verkehrs-Ordnung gültig. Es muss hintereinander gefahren werden und es dürfen keine Verbände mit mehr als 15 Fahrern gebildet werden. 


Die Teilnahme am Fahrradmarathon erfolgt auf eigenes Risiko. Die Veranstalter haften nicht für Schäden, die durch die Teilnahme am Fahrradmarathon entstanden sind. Bei Teilnehmern unter 18 Jahren wird das Einverständnis der Erziehungsberechtigten stillschweigend vorausgesetzt.


Wir bitten alle Fahrer einen geeingeten Helm zu tragen!